Ärztezeitung


Ärztezeitung Aktuelle Nachrichten über Gesundheitspolitik und mehr....

Abtreibungen: FDP würde SPD bei Werbeverbot unterstützen

Die FDP würde die SPD bei einem möglichen Vorstoß gegen das sogenannte Werbeverbot für Schwangerschaftsabbrüche unterstützen.

Gesundheitsnetzwerker: Preis für intersektorales Demenz-Projekt

Ambulante Betreuungskräfte wirken als Bindeglied bei der stationären Versorgung Dementer.

Healthineers: Von der Bildgebung zum Gesundheitsmanagement

Seit Mitte April können Anleger am Medizintechnik-Geschäft des Elektronikriesen Siemens partizipieren. Dessen große Herausforderung: In der digital integrierten Klinik von morgen zu den führenden Anbietern zu zählen.

Innere Medizin: Kongresspräsident steht jungen Medizinern Rede und Antwort

Das Format "Meet and Greet the Professor" beim diesjährigen DGIM-Kongress war gut besucht. Präsident Sieber erklärt das Format im Video-Interview mit der "Ärzte Zeitung".

Datenschutz: Bei der E-Akte der TK ist der Patient Herr seiner Daten

Elektronische Patientenakte, die nächste: Nach der AOK Nordost startet nun auch die Techniker Krankenkasse mit einer digitalen Datenablage für ihre Versicherten und hat viel damit vor.

Kongress für Gesundheitsnetzwerker: Patientenorientierung Rückgrat der Digitalisierung

Die Digitalisierung des Gesundheitswesens macht die ärztliche Expertise keineswegs überflüssig, hieß es auf dem Kongress der Gesundheitsnetzwerker. Ärzte müssen sich jedoch den Anforderungen an Digital Health stellen.

Pflegeabschluss: Bremer Senat fördert Schulungen für Flüchtlinge

Bis zu 30 Geflüchtete und Alleinerziehende sollen in Bremen gemeinsam für die Altenpflege mit staatlichem Abschluss qualifiziert werden. Das hat der Bremer Senat beschlossen.

Geburtshilfe: 2016 nur vier festangestellte Entbindungspfleger tätig

Insgesamt 11.077 Hebammen und Entbindungspfleger waren im Jahr 2016 in deutschen Krankenhäusern in der Geburtshilfe tätig ein Anstieg gegenüber 2015 um

Rechnungshof: Missstände bei kieferorthopädischer Behandlung

Der Bundesrechnungshof sieht keinen nachgewiesenen Nutzen der kieferorthopädischen Versorgung. Und rügt, das Gesundheitsministerium schaue tatenlos zu.

EU: Kommission will Whistleblower schützen

Die EU-Kommission beabsichtigt, europaweite Mindeststandards zum Schutz von Hinweisgebern ("Whistleblower") einzuführen. Einen entsprechenden Richtlinienvorschlag veröffentlichte die Kommission zu Wochenbeginn (https://bit.ly/2F9J9n3).


(C) 2011 - Alle Rechte vorbehalten

Diese Seite drucken