Medizinisches Ozon als Therapeutikum in Präventiv- und Komplementärmedizin



MEDIZINISCHES OZON

* eine Mischung aus reinstem Ozon und reinstem Sauerstoff (0,05 % bis max. 5 %)
* aktiviert den Zellmetabolismus
* moduliert das Immunsystem
* reguliert die antioxidative Kapazitat des biologischen Systems




DIE AKTIVIERUNG IMMUNKOMPETENTER ZELLEN
fuhrt zu einer physiologischen Freisetzung von Cytokinen (Interferone, Interleukine). INDIKATlONEN:
Erkrankungen, die mit einem Immundefizit einhergehen, Zusatztherapie bei Krebserkrankungen.
AKTIVIERTE ERYTHROZYTEN
(ATP-, 2,3-DPG-Anstieg) geben den transportierten Sauerstoff aufgrund einer verringerten Hb-O2-Affinitat erleichtert an das Gewebe ab. INDIKATIONEN:
Periphere und cerebrale arterielle Durchblutungsstörungen.
ENZYMATSCHE ANTIOXIDANTIEN UND RADIKALFÄNGER
(SOD, Katalase, Glutathion-Peroxidase und Reduktase ...) werden durch die aus Ozon gebildeten Peroxide induziert und aktiviert und erhöhen damit die antioxidative Kapazität des Organismus. INDIKATIONEN:
Entzündliche Prozesse, z.B. Arthritis, reaktivierte Arthrosen. Muskelverspannungen, Myogelosen, Triggerpoints. Gefäßerkrankungen, Alterungsvorgänge

DIE ANWENDUNG
Die Ozon-Konzentrationsbereiche entsprechen der Ozonwirkung und den jeweiligen Applikationsformen.
Für die systemische Wirkung werden im wesentlichen die Bereiche von 1 bis 30 µg/ml und von 10 bis 50 µg/ml eingesetzt. Für den topischen Einsatz die Bereiche von 10 bis 50 µg/ml und 30 bis 100 µg/ml.

DIE EXTRAKORPORALE BLUTBEHANDLUNG
(Große Eigenblutbehandlung mit Ozon) im Hygiene-Set - mit dem Mikro-Perl-System und Keimstop als ideales Applikationssystem - in Kombination mit der exakten Dosierungsmöglichkeit des OZONOSAN alpha plus.

DIE REKTALE INSUFFLATION
sowohl für die systemische Wirkung des Ozons als echte Alternative zur extrakorporalen Blutbehandlung als auch zur lokalen Wirkung bei Darmerkrankungen wie Proktitis und Colitis.

OZON-WASSER
für die topische Anwendung bei allen infizierten Wunden, frischen, chirurgisch versorgten Verletzungen: Ozonwasser-Kompressen führen zu einer raschen und erheblichen Schmerzlinderung, besonders im ersten Stadium der Entzündung, der Ödembildung: der lokale O3-Einsatz aktiviert den Zellstoffwechsel mit einem Anstieg an ATP und darauffoIgenden Repolarisation noch regenerierbarer Zellen in nächster Umgebung der Läsion: Das Ödem bildet sich zurück.




Ozon Sauerstofftherapie

INDIKATIONEN

Arterielle Durchblutungsstörungen
Infektionen
Immunaktivierung
Additivtherapie bei Ca-Patienten
Rheumatischer Formenkreis

Zusatztherapie bei Ca-Patienten
unspezifische Immunaktivierung

SYSTEMISCHE APPLIKATIONEN

Extrakorporale Große Eigenblutbehandlung und intravenöse Reinfusion
Rektale Insufflation

Extrakorporale Kleine Eigenblutbehandlung und intramuskuläre Injektio

SYSTEMISCHE WIRKUNG

1) Wirkung auf die Erythrozyten: Verbesserung der rheologischen Eigenschaften. Aktivierung des Erythrozytenstoffwechsels mit Anstief an 2,3-DPG und ATP und einer verbesserten O2-Abgabe.

2) Wirkung auf die immunkompetenten Zellen: Moderate Aktivierung der mononukleären Zellen mit Freisetzung von Cytokinen



INDIKATIONEN

Ulcus cruris
Dermatosen
Decubitis
Schlecht heilende Wunden
Diabetische Gangrän
Frische Verletzungen
Entzündungen, Zahnmedizin
Prokitis, Colitis

TOPISCHE APPLIKATIONEN

Transkutanes Gasbad im ozonfesten Kunststoffbeutel
Unterdruckbegasung mit der Saugglocke
Unterdruckbegasung im Unterdruckstiefel
Ozon-Wasser
Rektale Insufflation

TOPISCHE WIRKUNG

Mikrobizider Effekt:
bakterizid, fungizid und virusinaktivierend;
wundreinigender Effekt;
verbesserte Wundheilung;
Immunaktivierung (TGF-ß)




Druckbare Version