Vitamin C - Hochdosis-Therapie

Zur Therapie von klinischen Vitamin C-Mangelzuständen, die ernährungsmäßig nicht behoben oder oral substituiert werden können.
Methämoglobinämie im Kindesalter.

• bei starker körperlicher Belastung,

• während der Schwangerschaft und Stillzeit,

• bei Erkältungs- und Infektionskrankheiten sowie

• bei länger andauernden Resorptionsstörungen bei Magen-
und Darmerkrankungen

50ml Injektionsflasche:
Zur peripher-venösen Kurzinfusion sind 50 ml PASCORBIN® mit 100 ml isotonischer Kochsalzlösung zu verdünnen und langsam zu infundieren.

Vitamin-C-Substitution bei parenteraler Ernährung:
Zur Prophylaxe eines Vitamin C-Mangels bei längerer parenteraler Ernährung erhalten

Erwachsene intravenös 100 bis 500 mg Ascorbinsäure pro Tag
(entsprechend 0,7 ml bis 3,3 ml PASCORBIN®).
Kinder intravenös 5 bis 7 mg Ascorbinsäure/kg KG pro Tag.

Methämoglobinämie im Kindesalter:

Es werden einmalig 500 bis 1000 mg Ascorbinsäure
(entsprechend 3,3 ml bis 6,6 ml PASCORBIN®) intravenös injiziert.
Bei Bedarf ist die Gabe mit gleicher Dosierung zu wiederholen.

Eine Dosis von 100 mg/kg KG pro Tag sollte nicht überschritten werden.



Führen Sie mit Injektionen keine Selbstbehandlung durch. Die Injektionstherapie sollte von einem Arzt oder Heilpraktiker verabreicht werden.

PASCORBIN®
Wirkstoff: Ascorbinsäure 150 mg pro ml Injektionslösung.




Vitamin-C-Hochdosis-Therapie


Druckbare Version