Typischerweise entstehen die Druckstellen und später die diabetischen Geschwüre an den mechanisch besonders belasteten Stellen: Fußballen, Zehenkuppen, Zehenrücken. Die Fußambulanz befaßt sich mit der Behandlung des diabetischen Fuß-Syndroms, das in der Regel auf der Grundlage einer diabetischen Nervenstörung und/oder einer Durchblutungsstörung der Beinschlagadern entsteht. Dies gilt vor allem für die durch einen diabetischen Nervenschaden verursachten Geschwüre. Zur Vorbeugung von diabetischen Fußgeschwüren ist vor allem ein dauerhafter Schutz der Füße notwendig.
Tückisch ist, dass sich im Laufe der Jahre die Schmerzwahrnehmung der Diabetiker in den Füßen verschlechtert, ohne daß dies bemerkt wird.

Wenn Druckstellen oder Verletzungen an den Füßen auftreten werden sie häufig nicht sofort bemerkt. Der Gesunde könnte schon längst vor Schmerzen nicht mehr gehen.

Zur Heilung ist eine Entlastung der betroffenen Areale notwendig. Mit Hilfe von speziellen Verbandtechniken und Behandlungsschuhen läßt sich dies zumeist ohne Bettruhe erreichen.
Nicht selten ist aber unpassendes Schuhwerk eine Ursache für diabetische Geschwüre an den Füßen. Zu eng, zu schmal oder einfach handwerklich für Diabetiker nicht geeignet wegen innenliegender Nähte usw.
Gutes Schuhwerk ist eine Grundvoraussetzung für gesunde Füße!

Bei Wunden an den Füßen sollten Diabetiker mit einer Durchblutungsstörung und/oder einer Nervenschädigung durch Diabetes mellitus umgehend einen Arzt aufsuchen!



Schuhkauf Schuhkauf - aber richtig! Die richtige Schuhe für Diabetiker zu finden, ist nicht ganz einfach. Tipps und Trick finden Sie in unserer Checkliste für den Schuhkauf.



Fußpflege aber richtig Die regelmäßige Fußpflege ist für Diabetiker ein Muss. Wie sie alles richtig machen und typische Fehler vermeiden, erfahren Sie hier.




Druckbare Version